Mares Shipping GmbH wird Fachhändler und Vertreter für GUARDIAN in Europa und den USA

Mares Shipping GmbH wird Fachhändler und Vertreter für GUARDIAN in Europa und den USA

Guardian pic for MARES use_300x225Guardian Maritime Ltd. hat als Hersteller der Antipiraterie-Barrieren GUARDIAN™ sein weltweites Netzwerk zur Verteilung seiner Produkte durch die Unterzeichnung eines Abkommens mit Mares Shipping GmbH erweitert. Die Mares Shipping GmbH, Spezialist für die Versorgung von Schiffen mit Ersatzteilen und technischer Ausrüstung, ist der neueste Fachhändler und Vertreter von Guardian Maritime Ltd.

Da Reedereien auf der Suche nach einer für die Mannschaft weniger gefährlichen und umweltverträglicheren Option im Kampf gegen Piraterie sind, stellt GUARDIAN als bewährte Alternative zum weitläufig genutzten NATO-Draht eine hochinteressante Ergänzung zur MARES-Produktpalette dar. MARES wird das GUARDIAN-System nicht nur liefern und Reeder und Schiffsbetreiber damit ausstatten können, sondern das System auch an ihrem Stammsitz in Hamburg, Deutschland, am Lager haben. Dadurch werden schnellere europäische und transatlantische Reaktionszeiten bei der Ausstattung von Schiffen mit dem System und der Lieferung von Ersatzteilen durch Spezialistenteams ermöglicht. Dies gewährleistet eine sehr gute, schnelle und effektive Betreuung der Reeder und Schiffsbetreiber.

Claus Witt, Geschäftsführer von Mares, erklärt: „Wir haben bereits mit vielen Reedereien über GUARDIAN gesprochen und sehr positive Rückmeldungen erhalten. Als einer der führenden europäischen Schiffsausrüster werden wir unser globales Netzwerk nutzen, um unseren Kunden die GUARDIAN-Antipiraterie-Barrieren anzubieten und zu verkaufen.“

David Stevens, Direktor, sagt: „Wir freuen uns, mit MARES zusammenzuarbeiten. Durch die gemeinsame europaweite Zusammenarbeit aus Deutschland heraus und mit unserem anderen Fachhändler SINWA in Singapur werden wir Kunden, die HRAs durchqueren, noch schneller und effizienter bedienen und vor Piraterie schützen können. Darüber hinaus haben wir gerade mit der Produktion in unserer neuen südafrikanischen Fabrik begonnen. Das bedeutet, dass wir weitere Lagerbestände haben, um die wachsende Nachfrage (vor allem nach unserer neuen Grünwasser-Version) bedienen zu können. Aufgrund der Unbeliebtheit von Stacheldraht und der Abschaffung der bewaffneten Wachen bietet GUARDIAN eine Gesamtlösung, welche die Mannschaft sowohl vor Piraterie als auch vor Verletzungen schützt.“

GUARDIAN deckt die Reling des Schiffes mit einer speziell entwickelten Barriere ab. Einmal installiert, stellt GUARDIAN eine robuste und einfache Möglichkeit dar, den Zugang zu dem Schiff oder der Bohrinsel so weit wie möglich zu erschweren. Das System schützt derzeit mehr als 200 Schiffe und Bohrinseln von Kunden, wie Chevron, CMA-CGM, Maersk und BW-Tanker.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Pressekontakt:

Jean Winfield, Jeanius Consulting Limited, Tel. +44(0)1908 821175

David Stevens, Guardian Maritime Limited, Tel. +44 (0)2393 784751
Alexander Gath, MARES, Tel. +49 40 374784 – 0